Wann ist ein Wein trinkreif? Wie lange kann man Wein lagern?

Wie und wie lange lagert man Wein? Und wann ist er trinkreif? Trinkreif ist die Bezeichnung des Zeitpunkts, an dem der Wein den grössten Genuss bietet. Manche Weine kann man gleich nach der Abfüllung geniessen, andere benötigen Jahre, um den optimalen Geschmack zu entwickeln. Nicht alle Weine eignen sich zum Lagern, einige werden je länger desto besser. Für die Qualität des Weins sind in erster Linie die Beeren und ihre Reife verantwortlich.

 

 

Allgemeine Regeln für Lagern und Trinken von Weinen

Trinkreife

  • 1 – 2 Jahre nach der Abfüllung können die meisten Weine gelagert werden

Weinlagerung nach Weinsorten

  • Weissweine: 3 Jahre lagern
  • Schaumweine: 2 - 3 Jahre lagern
  • Rotweine: 5 Jahre lagern
  • Gran Reserva: 10 Jahre + lagern
  • Edelsüsse Weine: bis zu 25 Jahren lagerbar

Weinlagerung nach Rebsorte

  • Bordeaux lagern: 8 - 25 Jahre 
  • Burgunder, Grand Cru lagern: 8 - 25 Jahre 
  • Cabernet Sauvignon lagern: 4 - 20 Jahre 
  • Chardonnay lagern: 2 - 6 Jahre 
  • Chenin Blanc lagern: 4 - 30 Jahre 
  • Merlot lagern: 2 - 10 Jahre
  • Nebbiolo lagern: 4 - 20 Jahre 
  • Pinot Noir lagern: 2 - 8 Jahre
  • Portweine, hochklassig lagern: 20 - 50 Jahre 
  • Riesling lagern: 2 - 30 Jahre 
  • Sangiovese lagern: 2 - 8 Jahre 
  • Shiraz/Syrah lagern: 4 - 16 Jahre 
  • Tempranillo lagern: 2 - 8 Jahre
  • Zinfandel lagern: 2 - 6 Jahre 

Weinreben mit Regenbogen

Faktoren für die Haltbarkeit von Weinen

Alkoholgehalt
Je höher der Alkoholgehalt, desto schneller wandelt sich der Alkohol in Rot- oder Weissweinen zu Essig. Entstanden z.B. durch zu heisse Sommer. Bis zu 13,5 % Volumen sind ideal.

Alter der Reben
Beeren von alten Reben sind gehaltvoller und die Weine von älteren Reben können deshalb länger gelagert werden.

Säure als Antioxidationsmittel
Weine mit wenig Säure können mit den Jahren fade werden. Entstanden z.B. durch zu heisse Sommer. Kühle Nächte sorgen für den Erhalt des Säuregehalts.

Tannine als Aroma-Entwickler
Über die Jahre werden Weine mit viel Tanninen weicher, gehaltvoller und komplexer.

Wetter
Mediterranes Klima, d.h. trockene, heisse Sommer und milde, feuchte Winter, sind für die meisten Rebsorten ideal. Bei ungünstigen Verhältnissen wie z.B. wenig Sonne und viel Niederschlag, können die Beeren nicht ausreifen oder beschädigt werden und produzieren deshalb qualitativ schlechteren Wein.

Zucker als Konservierungsmittel
Hochklassige Süssweine haben ein sehr langes Lagerpotenzial. Entstanden z.B. durch sehr heisse und trockene Sommer.

Wie und wie lange lagert man Wein? Jetzt weisst Du alles 🙂 

Besten Dank an unsere Freunde von Wine Enthusiast.

Ausführlicher Originalartikel im Wine Enthusiast Magazine

Unsere Tipps

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren