Wie Du ein Weinkenner wirst

Möchtest Du so schnell wie möglich das wichtigste über Wein erfahren? Diese einfache Wegleitung gibt Dir einen raschen Einstieg in Deine lange, genussvolle Entdecker-Reise durch die grosse vielfältige Weinwelt.

 

 

 

 

Wein verkosten

Je mehr Du Deine Sinne schärfst, desto besser wirst Du Wein nicht nur verstehen, sondern Dich auch an den Feinheiten und Details der grossen Weine erfreuen. Wie bei anderen schönen Künsten des Lebens, beispielsweise der Musik, gilt: je mehr man sich damit beschäftigt, umso tiefer kann man in eine wunderbare Welt eintauchen und darin schwelgen. Es lohnt sich also, Zeit in das Gaumen-Training zu investieren – es wird Dir sehr viel Spass machen!

 

Wie degustiert man Wein?

Wesentlich für das Degustieren ist die Fähigkeit, aus komplexen Wein-Aromen einzelne subtile Komponenten riechen zu können. Versuche mal, Deine Nase zuzuhalten während Du einen grossen Schluck Wein herunterschluckst. Du wirst feststellen, dass der grösste Teil des Geschmacks abgedämpft wird. Deine Nase ist also der wichtige Schlüssel zu Deinem Gaumen. Hast Du gelernt, wie Du Wein richtig tief inhalierst, wirst Du allmählich einzelne Aromen erkennen und diese auch beschreiben können.

 

Diese Tipps können Dir auf dem Weg zu einem guten Wein-Kenner behilflich sein:

 

1) Finde Deine persönliche Vorgehensweise und bleibe methodisch und fokussiert

2) Versuche vor dem Genuss jedes Glas Weins eine Minute dem Wein allein zu widmen – wie ist die Farbe, die Konsistenz, das Aroma, die verschiedenen Geschmäcker und der Abgang

3) Entdecke, was Dir mehr und weniger gefällt - so kommst Du Deinen persönlichen Vorlieben immer näher

 

Was ist ein guter Wein?

Bestimmt hast Du schon oft gehört, dass jeder Wein, der Dir schmeckt, ein guter Wein ist. Das ist richtig, wenn Du lediglich ein Glas Wein geniessen möchtest. Aber um den Wein auch zu verstehen, ist eine richtige Degustation erforderlich. Du wirst merken, wie Du mit jedem Glas Wein immer mehr einzelne Geschmacks- und Geruchs-Komponenten identifizieren kannst. Und Du wirst allmählich die Grund-Charakteristiken der wichtigsten Trauben und sogar die Weinregion erkennen. Dabei wirst Du natürlich auch sofort spezifische Mängel in schlechten Weinen feststellen können.

 

Wie erkennt man einen schlechten Wein?

Sei versichert, dass es einige sehr schlechte Weine gibt und es handelt sich dabei nicht nur preisgünstige! Einige Mängel stammen schlicht von schlechter Weinherstellung während andere durch schlechte Korken oder falsche Lagerung entstanden sind. Wenn Du in einem Restaurant eine Flasche Wein bestellst, willst Du Dich darauf verlassen können, dass er so schmeckt, wie er sollte. Nicht alle Kellner sind in der Lage, die Qualität zu erkennen. Du bekommst den Wein zum Probieren und heisst ihn gut oder lehnst ihn ab. Es ist also sehr wichtig, dass Du in der Lage bist, gängige Weinmängel zu erkennen und wenn nötig, eine neue Flasche zu verlangen.

Lerne die 7 Merkmale zur Erkennung eines schlechten Weins kennen!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben